Jetzt erschienen: Mareike König / Oliver Schulz (Hg.) Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive

Der Blick zurück auf den Antisemitismus im 19. Jahrhundert zeigt seine internationale Verflechtung und trägt zugleich dazu bei, Erscheinungsformen des Antisemitismus im 20. Jahrhundert und in der Gegenwart zu begreifen. Denn das 19. Jahrhundert war konstitutiv für die Entstehung einer neuartigen Judenfeindschaft und wurde zu einem Experimentierfeld von Antisemiten in verschiedenen Ländern. Diese standen untereinander in Verbindung und strebten zeitweise sogar die Errichtung einer “antisemitischen Internationale” an. Die Beiträgerinnen und Beiträger befassen sich mit dieser lange vernachlässigten internationalen Dimension und nehmen die politische, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen sowie kulturellen Aspekte des Antisemitismus im “langen” 19. Jahrhundert in den Blick.

V&R: https://www.vr-elibrary.de/doi/book/10.14220/9783737009775

Die hier auf dem Tagungsblog veröffentlichten Beiträge wurden von den Autorinnen und Autoren überarbeitet und sind nun in hybrider Form gedruckt und zugleich online im Open Access unter einer CC-BY-Lizenz bei Vandenheck & Ruprecht erschienen. Der gedruckte Band ist im Buchhandel für 65,- Euro erhältlich. Online findet man den Band bei:

Perspectivia: https://www.perspectivia.net/publikationen/schriften-mws/antisemitismus

Mareike König / Oliver Schulz (Hg.)
Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive
Nineteenth Century Anti-Semitism in International Perspective
Schriften aus der Max Weber Stiftung, Bd. 1
2019, 359 Seiten mit 34 Abbildungen, gebunden
ISBN 978-3-8471-0977-8

Herausgegeben von:
Dr. Mareike König arbeitet am Deutschen Historischen Institut in Paris, Frankreich, einem der Institute der Max Weber
Stiftung. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die deutsch-französische Geschichte 1870–1914 und digitale
Geschichtswissenschaften.
Dr. Oliver Schulz arbeitet an der Université Clermont Auvergne in Clermont-Ferrand, Frankreich. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Nationalismus- und Antisemitismusforschung und die Geschichte politischer Ideen.


Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

You may also like...